Die Erfolgsgeschichte des IGC Bremen

Von der Gründung bis zum Status Quo

Das International Graduate Center zeichnet sich heute durch seine hohe Qualität in der Lehre aus. Dies wird zum Einen durch den hohen Praxisbezug gesichert. Zum Anderen trägt die Internationalität und kulturelle Vielfalt der Studierenden und Lehrkräfte einen großen Teil dazu bei.

Ein Blick auf die Historie des IGC

Bereits im Jahr 1995 startete der erste MBA-Studiengang an der Hochschule Bremen. Nur zwei Jahre später folgte die Vollzeit-Version. Nachdem die Hochschule beinahe ein Jahrzehnt lang tiefgreifende Kenntnisse in Weiterbildungsstudiengängen erworben hat, wurde dann im Jahr 2004 das International Graduate Center gegründet. Das IGC hatte von Anfang an das Bestreben die Rahmenbedingungen an die Bedürfnisse der Studierenden und Lehrenden anzupassen. Dadurch konnte eine Heimat für international ausgerichtete Studierende entstehen.

Dabei war das Ziel immer klar vor Augen: Ein optimaler und weitreichender Service für Studierende, der sie bestmöglich auf die Rolle der Führungsposition vorbereitet.

Stand Heute: Internationalität, Qualität und Praxisnähe

Der fachliche Fokus des IGC liegt auf Business, Management und Leadership. Die Einrichtung ist voll akkreditiert und lebt von seiner Vielfalt, die zum Einen durch die Diversität der Studierenden, wie Lehrenden, aber auch durch die internationale Ausrichtung mit IBSA-Allianz, Doppelabschlüssen und Partnerhochschulen zustande kommt. Ergänzend zeichnet sich das Graduate Center durch eine familiäre Atmosphäre, sowie die Praxisnähe zu Unternehmen aus. All diese Aspekte machen das IGC aus und haben es zu der erfolgreichen Einrichtung und Marke gemacht, die es heute mit neun Studiengängen und fast 300 Studierenden sowie 22 Mitarbeitenden ist.

Seit seiner Gründung im Jahr 2004 blickt das IGC stolz auf:

  • mehr als 1400 Absolvent*innen
  • Empfehlung der HRK in 2012
  • Nachhaltigkeit und CSR über die Gemeinwohlökonomie in 2014

Unser Ziel ist es unsere Studierenden, Kollegen, Lieferanten und Sponsoren in den Themen Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und soziale Verantwortung zu sensibilisieren und diese Aspekte in ein gemeinsames, soziales Handeln einzubinden.

Ramón Spiecker, MBA
Ramón Spiecker, MBA