Menu

FlexMaster Kulturmanagement

Ganz individuell - berufsbegleitend, zeitlich und finanziell flexibel

Der FlexMaster Kulturmanagement bietet Ihnen sowohl die Möglichkeit, sich gezielt und individuell mit der Belegung von Einzelmodulen weiterzubilden oder zeitlich und finanziell flexibel den berufsbegleitenden Master Kulturmanagement zu studieren. Nach jedem erfolgreich abgeschlossenen Modul erhalten sie ein anerkanntes Zertifikat der Hochschule Bremen.
Aufgrund der flexiblen Gestaltung der Weiterbildung, macht unser Studienkonzept  die Vereinbarkeit von Job – Familie – Weiterbildung möglich.

Erweitern Sie je nach Interesse und Karrierezielen Ihre Kulturmanagementkompetenzen und wählen Sie aus den unten aufgeführten Modulen Ihre gezielte Weiterbildung aus. Als Teilnehmer des FlexMasters bilden Sie sich gemeinsam mit den Studierenden des Masters Kulturmanagement weiter und erwerben aktuelles und anwendungsorientiertes Managementwissen, setzen sich wissenschaftlich fundiert und praxisorientiert mit Aufgaben des Kulturmanagements auseinander und lernen Instrumente zur strategischen Planung, Steuerung und Führung eines Kulturbetriebs oder von Kulturprojekten kennen.
Die Zulassungsvoraussetzungen entsprechen denen des Masters Kulturmanagement.

Key Facts FlexMaster Kulturmanagement

Veranstaltungszeiten

i.d. R. Freitagabend und Samstag ganztags

Programmdauer1 Modul (60 Kontaktstunden)
AbschlussZertifikat der Hochschule Bremen
ECTS Punkte6 ECTS pro Modul
AnerkennungAuf Wunsch kann jedes erfolgreich abgeschlossene Modul für das berufsbegleitende Masterstudium Kulturmanagement anerkannt werden
GebührEuro 915 pro Modul
SpracheDeutsch
Studienbeginnjederzeit  - sprechen Sie uns an.
Bewerbungsfristkeine
Gruppengrößemaximal 25 Teilnehmer

Modul 1: Kunst und Kultur in der Gesellschaft

 

Lehrinhalte Kunst & Kultur in der Gesellschaft

  • Rationalitätskonzepte in Kunst, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Grundfragestellungen der Volkswirtschaft, ordnungspolitischer Rahmen, wesentliche gesamtwirtschaftliche Größen und Ziele der Wirtschaftspolitik; Preisbildung und -strategie auf Märkten; gesamtwirtschaftliche Stellung und Bedeutung von Kultur und Kulturbetrieben
  • System- und handlungstheoretische Konzepte für kooperative Politik (Governance) im Kulturbereich

Erworbene Kompetenzen im Modul Kunst & Kultur in der Gesellschaft

  • Kenntnisse der für das Kulturmanagement relevanten kultur-, politik-, volkswirtschafts- und gesellschaftswissenschaftlichen Grundlagen
  • Wissen um die komplexen und dynamischen Zusammenhänge zwischen Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft als Handlungsrahmen für Kulturmanagement
  • Vertieftes Verständnis für die unterschiedlichen Zielsetzungen und Handlungslogiken der Akteure in Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Fähigkeit, geeignete Forschungsmethoden für solche Fragestellungen auszuwählen und anzuwenden

Modul 2: Entrepreneurship I - Betriebswirtschaftliche Grundlagen des Kulturmanagements

 

Lehrinhalte Entrepreneurship I

  • Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre
  • Management und Kulturmanagement
  • Aufbau- und Ablauforganisation
  • Zweck, Struktur und Inhalte von Businessplänen, Gründungsmanagement

Erworbene Kompetenzen im Modul Entrepreneurship I

  • grundlegende betriebswirtschaftliche Sichtweisen unterscheiden und beschreiben
  • die Aufgaben des Managements, insb. des Kulturmanagements, und möglicher Zielkonflikte im Managementhandeln verdeutlichen aufbau- und ablauforganisatorische und sowie Steuerungs-Konzepte in der Betriebswirtschaftslehre vergleichen und beurteilen
  • den Sinn von Businessplänen und der Grundlagen betriebswirtschaftlicher Informationen verstehen 

Modul 3: Kreative Ressourcen

 

Lehrinhalte Kreative Ressourcen

  • Konzept der Kompetenzen, der Kompetenzanalyse und des  ressourcenorientierten Kompetenzmanagements
  • Entwicklung eines studienbegleitenden Lernportfolios
  • Verfahren des Kreativitätsmanagements für Individuen und Gruppen 

Erworbene Kompetenzen im Modul Kreative Ressourcen

  • die verhaltenswissenschaftlichen Grundlagen für das Kompetenzmanagement von Individuen und Gruppen in Teams und Organisationen darstellen
  • Konzepte zur unternehmerischen Persönlichkeit und des Selbstmanagements unterscheiden und beschreiben
  • Techniken zur ressourcenorientierten Kompetenzentwicklung von Individuen (inklusive der eigenen Person) und von Gruppen anwenden
  • die eigene Kompetenzentwicklung im Studium planen, steuern und überprüfen

Modul 4: Strategisches Management und Marketing

 

Lehrinhalte Strategisches Management & Marketing

  • Theorien zum Strategischen Management
  • Methoden und Instrumente zur Umfeld- und Unternehmensanalyse sowie zur Strategieentwicklung
  • Marketing-Instrumente und Marktforschung

Erworbene Kompetenzen im Modul Strategisches Management & Marketing

  • grundlegende theoretische Ansätze zum Strategischen Management beschreiben; die wichtigsten Methoden zur Umfeld- und Unternehmensanalyse anwenden und diese angemessen auf Kulturbetriebe übertragen sowie sich über beispielhafte strategische Ausrichtungen von Kulturbetrieben sachkundig auseinandersetzen
  • unterschiedliche Marketing-Instrumente beschreiben und analysieren sowie diese für Kulturbetriebe bewerten und anwenden
  • Ansätze in der Marktforschung unterscheiden und wichtige Marktforschungsinstrumente gegenüberstellen und in ihren Möglichkeiten analysieren sowie diese für Kulturbetriebe bewerten und anwenden

Modul 5: Entrepreneurship II - Projekt- und Eventmanagement, Businessplanung

 

Lehrinhalte Entrepreneurship II

  • Ziele und Zielsysteme
  • Projektmanagement
  • Eventmanagement
  • Businessplanung (Planspiel oder Fallstudien)

Erworbene Kompetenzen im Modul Entrepreneurship II

  • strategische und operative Steuerungsinstrumente für Kulturbetriebe systematisieren, darstellen und unterscheiden
  • ausgewählte Instrumente, insb. des Projekt- und Eventmanagements, anwenden und anhand ihrer Vor- und Nachteile beurteilen
  • die Funktionen, den Inhalt und die Darstellungsform von Businessplänen beschreiben und darauf aufbauend zweckorientiert Pläne erstellen

Modul 6: Entrepreneurship III - Führung und Personalentwicklung

 

Lehrinhalte Entrepreneurship III

  • Führungskonzepte und -instrumente
  • Potenzialmanagement
  • Besprechungsmanagement

Erworbene Kompetenzen im Modul Entrepreneurship III

  • unterschiedliche Konzepte der Mitarbeiter-Führung unterscheiden; die situative Angemessenheit unterschiedlicher Führungskonzepte beurteilen; Führungsinstrumente (u.a. Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gespräche, Zielvereinbarungsgespräche) wirkungsvoll einsetzen
  • Verfahren der Potenzialdiagnostik von Mitarbeitern und Partnern einordnen und Entwicklungspotentiale erkennen und fördern
  • Bedingungen für effektive und effiziente Besprechungen in Teams verdeutlichen und Team-Besprechungen wirkungsvoll leiten

Modul 7: Die Umwelt des Kulturbetriebs – Recht, Medien und Öffentlichkeit

 

Lehrinhalte Die Umwelt des Kulturbetriebs

  • Kulturrecht
  • Strukturen der öffentlichen Medien in Deutschland
  • Praxis der Kommunikation mit öffentlichen Medien
  • Neue Medien als Kommunikationsinstrumente
  • Strategien erfolgreichen Verhandelns

Erworbene Kompetenzen im Modul Die Umwelt des Kulturbetriebs

  • rechtlichen Rahmenbedingungen allgemeiner und spezieller Rechtsgebiete des Kulturmanagements beschreiben, die relevanten Gesetzestexte angemessen interpretieren; aktuelle Entwicklungen der einschlägigen Rechtsprechung verfolgen und für die berufliche Praxis auswerten; kulturspezifische wirtschaftsrechtliche und öffentlich-rechtliche Zusammenhänge und die Grenzen der eigenen juristischen Kompetenzen beurteilen sowie bei Bedarf kompetente Unterstützung akquirieren und mit ihr problemadäquat kommunizieren. Zudem sind sie in der Lage, auf der Grundlage von Rechtsinteressenpositionen Verhandlungen zu führen.
  • die Struktur öffentlicher und privater Medien in Deutschland darstellen, spezifische Eigenlogiken medialer Vermittlung unterscheiden, Grundsätze wirksamer öffentlicher Kommunikation durch Medien bewerten, unterschiedliche Formate medialer Darstellung wirkungsvoll konzipieren und realisieren – auf Basis eines Verständnisses für die Chancen und Risiken medialer Kommunikation.
  • die Bedeutung neuer Medien für Kulturbetriebe und die Nutzungsmöglichkeiten für das Kulturmanagement insbesondere im Bereich der Kommunikation mit Kunden und Publikum darstellen und beurteilen

Modul 8: Informationswirtschaft: Rechnungswesen, Controlling, Finanzierung, Statistik

 

Lehrinhalte Informationswirtschaft

  • Grundzüge der Unternehmensrechnung, insbesondere Erfolgs- und Finanzplanung, Jahresabschluss sowie Kalkulation, Budgetierung, Controlling, Finanzierung
  • Grundsätze für die Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand, privatwirtschaftlichen Unternehmen und Stiftungen
  • Instrumente betrieblicher Statistik

Erworbene Kompetenzen im Modul Informationswirtschaft

  • die grundlegenden Aufgaben der betrieblichen Funktionen Rechnungswesen, Controlling und Finanzwirtschaft beschreiben und Unterschiede benennen
  • quantitative/monetäre Steuerungsinstrumente aus diesen Bereichen für Kulturbetriebe systematisieren, darstellen und unterscheiden
  • Methoden der Erfolgs- und Finanzplanung und -kalkulation  anwenden und anhand ihrer Vor- und Nachteile beurteilen
  • mehrdimensionale Finanzierungsstrategien für Kulturbetriebe entwickeln – und zwar aus dem Verständnis für Motive, Ziele und Restriktionen von Finanziers
  • Finanzierungen aus unterschiedlichen Quellen analysieren und ihre Konsequenzen bewerten
  • Erkenntnisse aus einfachen statistischen Methoden generieren

Modul 9: Organisations- und Kulturentwicklung

 

Lehrinhalte Organisations- & Kulturentwicklung

  • Organisationsentwicklung
  • Diversity Management
  • Netzwerkmanagement

Erworbene Kompetenzen im Modul Organisations- & Kulturentwicklung

  • die Funktionsprinzipien „lernender Organisationen“ und ihres Beitrags für die Effizienz und Effektivität von Kulturbetrieben darstellen
  • das Konzept der Organisationskultur beschreiben, unterschiedliche Organisationskulturen in Kulturbetrieben unterscheiden und ihre Bedeutung für die Leistungsfähigkeit der Betriebe einschätzen
  • Konzepte des Diversity Managements unterscheiden und die Diversität in Kulturbetrieben und in der Umwelt von Kulturbetrieben als Entwicklungsimpuls nutzen
  • Organisationskulturen identifizieren und darüber mit Organisationsmitgliedern entwicklungsorientiert kommunizieren
  • Strukturmerkmale von Netzwerken im Kulturbereich beschreiben, Prozesse beim Aufbau von Netzwerken differenzieren sowie Netzwerke für die persönlichen beruflichen Ziele und Ziele des Kulturbetriebs nutzen

Modul 10: Die Praxis des Kulturbetriebs

 

Lehrinhalte Die Praxis des Kulturbetriebs

  • Trendforschung
  • Innovations- und Change Management
  • Eventmanagement

Erworbene Kompetenzen im Modul Die Praxis des Kulturbetriebs

  • die für das Kulturmanagement relevanten Entwicklungstrends in Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft als Voraussetzung für Zukunftsfähigkeit von Kulturbetrieben beschreiben und analysieren
  • die Komplexität und Wechselwirkungen zwischen diesen Trends verstehen
  • Innovation und Wandel in der Organisationsstruktur und Organisationskultur von Kulturbetrieben verankern
  • Projekte und Events planen und durchführen
  • die eigene Berufsrolle im Kulturmanagement mittelfristig bestimmen

Modul 11.1 Schlüsselkompetenzen

Lehrinhalte Schlüsselkompetenzen

Vertiefung von in vorangegangenen Modulen behandelten Inhalten unter Berücksichtigung der spezifischen Kompetenzentwicklungsziele von Studierenden; u.a. Zeitmanagement und Selbstorganisation; Lern- und Kreativitätstechniken; Rhetorik und Präsentation; Selbst-Coaching; Einsatz neuer Medien; Konfliktmanagement.

Erworbene Kompetenzen im Modul Schlüsselkompetenzen

Organisations- und Kommunikationskompetenzen für leitende Funktionen im Kulturmanagement, insbesondere bei der Bearbeitung von neuen komplexen Aufgaben- und Problemstellungen. Kompetenz zur eigenverantwortlichen strategischen Steuerung von Prozessen. Fähigkeiten, auf unvorhersehbare Änderungen angemessen zu reagieren.

News

Infoveranstaltung Berufsbegleitender Master Kulturmanagement am 8. April 2017 um 10 Uhr

Strategie. Steuerung. Führung. Berufsbegleitend.

 mehr

Programm-koordinatorin - Kultur-management

Anouk Doeven
Tel.: 0421 5905-4760
E-Mail senden

FlexMaster Kulturmanagement Alumni

"Die Konzeption des Studiums ermöglicht mir parallel zur Selbstständigkeit als Designerin einzelne Module zu belegen und jeweils halbjährlich entscheiden zu können, welcher Zeitaufwand für das Studium zur Verfügung steht. In enger Abstimmung mit der Programm-Koordinatorin ist es so möglich, das Studium zeitlich optimal zu organisieren und bestmöglich für mich die passenden Studieninhalte zu belegen.
Das Knowhow aus dem Masterstudiengang Kulturmanagement ist die Grundlage für eine strategische Neuausrichtung des Portfolios von heineckpartner »Consulting & Design für Wirtschaftsunternehmen und Kultureinrichtungen« und erschließt neue Märkte und Projekte"

Monika Heineck, Dipl.-Designerin, Geschäftsführerin heineckpartner "creative business projects"

Programmübersicht