Menu

Sie möchten Ihre Führungskompetenz ausbauen und durch eine Weiterbildung in General Management Ihre Karriere voranbringen, ein komplettes berufsbegleitendes MBA-Studium kommt für Sie momentan aber nicht in Frage? Dann ist unser FlexMBA vielleicht genau das Richtige für Sie. Wählen Sie im FlexMBA-Programm einzelne Module aus dem Curriculum des berufsbegleitenden Master Business Administration (MBA) und gestalten Sie Ihren Studienverlauf ganz individuell nach Ihren Bedürfnissen und Ihrem eigenen Zeitrhythmus. Die Module finden alle berufsbegleitend statt, so dass Sie Ihre Karriere für die Weiterbildung nicht unterbrechen müssen.

Im Wintersemester 2017/18 werden im Rahmen des FlexMBA folgende Module angeboten:
Modul 4: Betriebliche Prozesse (Prozessmanagement, Qualitätsmanagement, Unternehmensplanspiel)
Modul 6: HRM und Organisation (Teambuilding, HRM and International HRM, Projektmanagement, Leadership)

Fakten zum Studium

Organisation:Buchung von einzelnen Modulen
Programm:berufsbegleitend
Programmdauer:je 1 Modul / 60 Stunden Präsenz
Abschluss:Zertifikat der Hochschule Bremen
ECTS Punkte:6 ECTS / erfolgreich abgeschlossenes Modul
Anerkennung:jedes erfolgreich abgeschlossene Modul wird bei späterem MBA-Studium am IGC anerkannt
Gebühren:Euro 1.440,00 / Modul davon werden Euro 1.200,00 / Modul bei späterem MBA-Studium am IGC angerechnet
Sprache:Deutsch / Englisch
Studienbeginn:jederzeit nach Absprache mit der Studiengangsleitung
Bewerbungsfrist: keine
Gruppengröße:max. 25 Studierende

Flexibel studieren

  • Beruflich stark ausgelastet?

          Das Tempo des Studienverlaufs selbst bestimmen

  • Wechselnde Arbeitszeiten oder Auslandsprojekte?

          Einzelne Module belegen nach eigenem Zeitplan

  • Wiedereinstieg in den Beruf?

          Elternzeit und Familienphase optimal nutzen für gezielte Weiterbildung

  • Fach- und Führungskräfte gezielt fördern und binden?

          Praxisqualifizierung, Sicherung von Fachwissen und Erhöhung der Attraktivität als Arbeitgeber

 

Berufsbegleitend studieren - flexibel bleiben

  • Belegen von Einzelmodulen je nach individuellem Zeitplan
  • Lehrveranstaltungen in den Abendstunden und am Wochenende
  • intensive Beratung und Erstellung individueller Studienverlaufspläne
  • Erhalt eines Zertifikats der Hochschule Bremen und 6 ECTS-Punkte nach jedem erfolgreichen Modulabschluss
  • Anrechnung aller Module für einen späteren MBA Studienbeginn am IGC der Hochschule Bremen

 

Den Artikel „Karriere, Familie und MBA Studium – geht das?“ finden Sie hier.

Modul 1: Betriebliche Funktionen

Vermittlung der wichtigsten betriebswirtschaftlichen Theorien und Methoden in den Bereichen Marketing, Produktion und Logistik

Unterrichtssprache: Englisch / Deutsch

Marketing

  • Business-to-consumer marketing, business-to-business-marketing, service marketing
  • Marketing organisation, marketing organisational dimensions and conflicts
  • Market research: Consumer behavior and approaches to market segmentation, data requirements, data sources and typical research methods
  • Marketing strategy: Tasks, theoretical basis, experience curve, product life cycle, strategic situation analysis: company potentials, competitive situation, analysis of market and environment all integrated into the SWOT-analysis, portfolio concepts
  • Marketing-Mix: Options and integrative issues regarding policies in the activity sectors product, price, place and promotion (4-P-model) as well as physical facilities, personnel and process (7-P-model).

Produktions- und Logistik-Management

  • Produktionswirtschaft
  • Logistik
  • Tourenplanung als Vertiefung der operativen Logistik
  • Modellierung und software-gestützte Optimierung
  • Supply Chain Management
  • Produktions- Distributions-Simulationsspiel

Modul 2: Business Environment

Business Environment

Dieses Modul umfasst die Bereiche Volkswirtschaftslehre, Economics, Global Economics und Statistik/Datenanalyse

Unterrichtssprache: Englisch

Economics

  • Basic questions & concepts of Economics
  • National Accounting
  • Markets and Welfare: consumption and production; competition and prices; economic policy
  • Income and Employment; the business cycle; structural change and economic growth
  • Economic policy: objectives, different approaches, instruments
  • Fiscal policy: expenditure and taxes
  • Monetary policy: money and currencies; theory and policy; the ECB / Euro system

Quantitative Methoden

  • Data Management, types and scales of data
  • Descriptive Statistics: Univariate / bivariate measures: central tendency (averages), dispersion and association; time series and indices
  • Overview of multivariate methods, esp. linear and nonlinear regression
  • Introduction into sampling and inferential statistics
  • Application of the methods using sample as well as real world economic data

Global Economics

  • Central Banks and its influence on employment
  • Output, price level, exchange rates, decision making process, key macro economic models

Modul 3: Unternehmensrechnung

Unternehmensrechnung

Das Modul besteht aus den Teilen Externes und Internes Rechnungswesen

Unterrichtssprache: Deutsch

Externes Rechnungswesen

  • Buchführung
  • Rechnungslegung in Deutschland und im internationalen Rahmen Rechtsgrundlagen
  • Ansatz- und Bewertungsvorschriften
  • Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung am Beispiel deutscher Unternehmen
  • Internationale Einschätzung der deutschen Rechnungslegung/Auswege
  • Grundzüge der Konzern-Rechnungslegung in Deutschland
  • Jahresabschluss-Analyse

 Internes Rechnungswesen

  • Aufgaben
  • Grundsätze und Prinzipien der Kostenrechnung
  • Klassische Verfahren der Kosten- und Leistungsrechnung und ihre Vor- und Nachteile
  • Voll- und Teilkostenrechnungen und ihre Anwendungsbereiche
  • Weiterentwicklungen der Kostenrechnung zu Target Costing, Prozesskostenrechnung und strategischer Kostenrechnung

Modul 4: Betriebliche Prozesse

Betriebliche Prozesse

Dieses Modul umfasst die Bereiche Prozessmanagement, Qualitätsmanagement, prozessintegrierendes Unternehmensplanspiel

Unterrichtssprache: Deutsch

Prozessmanagement

  • Unterschiede zwischen Projekt- und Prozessmanagement
  • Verständnis für gelebtes Prozessmanagement und dessen Anwendungsmöglichkeiten in Unternehmen
  • Exemplarische Methoden der Prozessbeschreibung und Prozessverbesserung
  • Bewertung von Kernprozessen mit KPI’s
  • Tools für effizientes Prozessmanagement
  • Prozessorientierte Neuausrichtung des Unternehmens, prozessorientierte Organisationsgestaltung: Business Process Reengineering, Geschäftsprozessoptimierung, Methoden zur Prozessmodellierung, Workflow-Management, Fallbeispiele Prozess- und Workflow-Steuerung in ERP-Systemen

Qualitätsmanagement

  • Grundlagen des Qualitätsmanagements, Qualität und Kundenorientierung
  • Prozessqualität und Unternehmensqualität (EFQM)
  • Bestimmung von „Qualitätskosten“, Ansatzpunkte zur Isolierung dieser Kostenanteile aus den Gemeinkosten
  • Qualitätskosten als Führungsmittel im Interesse der Qualitätsförderung
  • Führungskonzepte zur Schaffung von Qualitätsbewusstsein
  • Zertifizierung nach Norm ISO 9000 ff. :2000 (Aufbau, Abläufe, Audits)
  • Total Quality Management
  • Six Sigma-Grundbegriffe und Überblick
  • Beispiele und Fallstudien aus Produktions- und Dienstleistungsunternehmen

Unternehmensplanspiel (mit PC)

  • Integrierte Anwendung von Analysen, Planungen und Entscheidungen in den Bereichen: Marketing, Produktion und Beschaffung, Finanzen

Modul 5: Strategisches Management

Strategisches Management

Dieses Modul umfasst die Bereiche Strategic and International Management, Change Management, Strategische Unternehmensführung mit der Balanced Scorecard

Unterrichtssprache: Englisch / Deutsch

Strategisches und Internationales Management

  • Introduction into strategic thinking and the strategic planning process
  • Strategy development on different business levels
  • Selected strategic management tools
  • Strategy implementation, and control
  • Fields of influence on international management strategies
  • Internationalisation in theory and practice
  • Globalisation or differentiation in management functions
  • International environment and gathering of information
  • Country risk analysis, country portfolios
  • Market entry strategies and transaction cost approach
  • Feasibilty studies, Joint Ventures and cooperations
  • Intercultural aspects of strategic management
  • Analysis of current case studies

Change Management

  • Achieve better creativity through changes in perception
  • Why changes in organizations
  • What changes organisations
  • Diagnosis for change
  • Resistance to change
  • Implementing to change
  • Linking vision and change
  • Strategies for communicating change

Strategische Unternehmensführung mit der Balanced Scorecard

  • Grundlagen (Hauptakteure, Entwicklung der BSC bei Kaplan / Norton, Innovationscharakter gegenüber dem traditionellen Rechnungswesenmodell)
  • Aufbau einer Balanced Scorecard (die vier Perspektiven, BSC-Pyramide als Strukturraster zur Operationalisierung des Zielsystems, Verknüpfung der BSC-Kennzahlen mit der Unternehmensstrategie
  • Strategieentwicklung mit der Balanced Scorecard, Strategy Maps
  • Entwicklung von Kennzahlen   
  • Entwicklung einer BSC (Vorgehensweise, Entwicklungsprozess, Entwicklungsmodelle, Erfolgsfaktoren)
  • Softwareanforderungen
  • Praxisbeispiel, z. B. swb

Modul 6: HRM und Organisation

HRM und Organisation

Dieses Modul umfasst die Bereiche Teambildung, HRM and International HRM, Projektmanagement, Führung (Leadership)

Unterrichtssprache: Englisch / Deutsch

Teambildung

  • Vorstellungsspiel
  • Individuelle, Gruppen- und Organisationsziele 
  • Rollen und Prozesse in Teams

Human Resource Management  and selected Issues of  International Human Resource Management

Foundations of Human Resource Management (HRM)

  • An introductory overview of the basic functions in HRM - recruitment, selection, staffing, training, employee development, performance appraisal, career management, compensation and benefits, incentive programs, termination
  • Key considerations in HRM - management, leadership and decision-making skills, creating a high performance corporate culture, managing ethics and corporate social responsibility, the dynamics of behavior in organizations, personality, behavior and performance, motivation, communication, teamwork
  • Strategic HRM - the HR scorecard approach - linking people, strategy, and performance

Issues of International Resource Management (IHRM)

  • Cultural foundations of International Human Resource Management - models to define cultural differences and their relevance for IHRM - Hofstede, Trompenaars, the University of Michigan world values model, the GLOBE Project dimensions
  • The influence of national culture on management models and HRM practices
  • The impact of national culture on corporate culture
  • National culture and leadership styles
  • Basic personality types and the implications for IHRM: the Myers Briggs Type Indicator (MBTI)
  • Intercultural communication and the concept of “cultural noise”
  • Cultural differences in communication, discussion styles, presentation styles, listening habits, thinking and negotiation patterns and in structuring meetings
  • Skills, concepts and theoretical models in managing cultural differences
  • Research findings on the characteristics and competencies of effective international managers
  • The emergence of the transnational organizational model, the globally integrated virtual network, the internationalization of business “at home and abroad”
  • Managing international assignments – selection, training, challenges and issues in the expatriation and the repatriation process, transpatriation
  • The emergence of International HRM as a strategic function in developing human capital and social cohesion in an increasingly borderless world
  • The future of HR in Europe – critical challenges

Projektmanagement

  • Projekte, Projektmanagement und Projektlebenszyklus
  • Projektzieldefiniton und Projektorganisation
  • Projektplanung und Projektcontrolling (Projektstrukturplanung, Terminplanung, Ressourcen- und Kostenplanung, Controlling-Prozesse, Fortschrittsmessung, Trendanalysen, Berichtswesen, Fallbeispiel Projektplanung und -controlling in ERP-Systemen
  • Projektmanagement-Kompetenz von Individuen und Organisationen, Prozesskompetenz bei verteilter Arbeit (Zusammenführung von Projekt- und Prozessmanagement)

Führung

  • Management, Führung und Leadership
  • persönliche Standortbestimmung
  • Konflikte in Organisationen und ihre Moderation
  • persönliche Konflikte in der Führungsrolle
  • Balancing persönlicher Ressourcen
  • Führung von Expertenteams

 

Wahlunit - Employment Relations and HRM in China:
The course provides students with a basic knowledge of the economic framework as well as the historical, political and social context of employment relations and human resource management in contemporary China.
This will include a general understanding of the economic structure and development of China (People's Republic of China, including Hong Kong, and Taiwan), economic and labor policies, as well as past and present human resource practices in China.

Modul 7: Finanzwirtschaft- und Controlling

Finance and Controlling

Dieses Modul umfasst die Bereiche Finance, International Finance und Controlling.

Unterrichtssprache: englisch / deutsch

Finance

  • Investment appraisal
  • Company valuation
  • Self financing
  • Traditional and innovative types  of external financing
  • Financial analysis techniques
  • Cash Management
  • Financial control and financial planning

International Finance

  • Functionality of financial markets
  • Financial facilities
  • Finance in multinational companies
  • Evaluation of International Investment and its risks
  • Capital costs
  • Risks in external trade, esp. currency risks

Controlling

  • Target Costing und Prozesskostenrechnung als moderne Formen der Kosten- und Leistungsrechnung
  • Controlling-Konzepte und -instrumente
  • Integrierte Erfolgs-, Finanz- und Bilanzplanung
  • Gestaltungsaspekte von Management-Informationssystemen, praktische Anwendungen von Controlling-Software

Modul 8: Wirtschafts- und Arbeitsrecht

Wirtschafts- und Arbeitsrecht

Vermittlung wesentlicher und aktueller Aspekte des Wirtschafts- und Arbeitsrechts.

Unterrichtssprache: Deutsch

Wirtschafts- und Arbeitsrecht

  • Rechtsgeschäftslehre
  • Vertrag und Eigentum
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Besondere Vertragstypen
  • Personengesellschaftsrecht
  • Kapitalgesellschaftsrecht
  • Konzernrecht
  • Rechtsgrundlagen
  • Verhältnis von Individual- und Kollektivarbeitsrecht
  • Begründung und Ausgestaltung des Arbeitsverhältnisses
  • Haupt- und Nebenpflichten
  • Dauer und Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Mitbestimmung der Arbeitnehmer in Betrieb und Unternehmen
  • Tarifvertragsrecht
  • Verfahren vor den Arbeitsgerichten

Hochschulzertifikat für jedes Modul

Nach jedem erfolgreich abgeschlossenen Modul erhalten Sie ein Zertifikat der Hochschule Bremen und 6 ECTS/Modul. Sie können die Credits jedes Moduls sammeln und wir rechnen Ihnen die absolvierten Module bei späterer Aufnahme des MBA Studiums am IGC voll an. Sie brauchen diese im Rahmen Ihres späteren Studiums nicht noch einmal zu belegen.

Zulassung und Kosten

Zulassung und Kosten

Erfüllen Sie die Zulassungsvoraussetzungen?

Die Module richten sich an Hochschulabsolventen beliebiger Fachrichtungen. Belegen können Sie die Module, wenn Sie folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium
  • mind. 210 Credits (für Bewerber mit weniger als 210 ECTS-Punkten werden Upgradekurse angeboten)
  • mind. zwei Jahre Berufserfahrung nach dem ersten Hochschulabschluss (Berufserfahrung/Praxisphasen während des Erststudiums sind nach Absprache unter bestimmten Voraussetzungen anrechenbar)
  • gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache


Was kostet Ihr Modulstudium?

Pro Modul wird eine Gebühr in Höhe von Euro 1.440,00 erhoben. Hiervon werden pro Modul Euro 1.200,00 bei späterem MBA-Studium am IGC angerechnet.

Erfolgreich belegte Module können für ein späteres MBA-Studium am IGC angerechnet werden.

Kontakt und Bewerbung

Kontakt und Bewerbung

Kontakt

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur Modulbelegung, Bewerbung und Zulassung per Telefon, E-Mail oder in einem persönlichen Beratungsgespräch. Bitte wenden Sie sich per E-Mail oder unter der folgenden Nummer 0421/5905 4770 an Frau Lena Wenke.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich über das Online-Formular

Mit dem Online-Formular können Sie sich schnell und sicher (über eine SSL-Verschlüsselung) bewerben. Bitte füllen Sie alle erforderlichen Felder aus und laden Sie am Ende des Formulars alle benötigten Dokumente hoch. Verwenden Sie bitte nur PDF-Dokumente und verbinden diese gegebenenfalls (z.B. Abschlussurkunde und Zeugnis). Bitte beachten Sie die Maximalgröße von 2MB pro Dokument.

Sofern Sie keine Dokumente hochladen möchten oder können, besteht die Möglichkeit, uns diese per E-Mail oder Post zukommen zu lassen. Wir werden Ihre Bewerbung zunächst auch ohne Dokumente entgegennehmen (z. B. um Fristen zu wahren).

Einzureichende Bewerbungsunterlagen

  • Lebenslauf
  • Nachweis über bisherige(n) Studienabschluss/-abschlüsse (Abschlussurkunde und Zeugnisse) *
  • Nachweis über berufspraktische Tätigkeiten (Arbeitszeugnis oder äquivalent) *
  • Nachweis über Englischkenntnisse (z. B. TOEFL, IELTS oder äquivalent,  Studium, beruflicher Auslandsaufenthalt etc.) * / **
  • Kopie von Geburtsurkunde oder Personalausweis/Pass *
  • Passfoto
  • Nachweis über Deutschkenntnisse (DSH oder TestDaF; nur für Bewerberinnen und Bewerber, die keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung besitzen) *
  • APS-Zertifikat (nur für chinesische, vietnamesische und mongolische Bewerberinnen und Bewerber) *

    *Bitte reichen Sie beglaubigte Kopien der Originaldokumente ein. Falls Sie nicht beglaubigte Kopien einreichen, müssen die Originale bis spätestens zu Modulbeginn vorgelegt werden.

    **Wenn kein Nachweis erbracht werden kann, kann eine Prüfung durch die Studiengangsleitung erfolgen

    Bitte verwenden Sie (falls möglich) nur pdf-Dokumente und versuchen Sie, diese ggf. zu verbinden (z. B. Abschlüsse und Zeugnisse). Wenn Sie hier keine Dokumente hochladen möchten, können Sie uns diese z. B. auch postalisch zusenden. Wir werden Ihre Bewerbung zunächst auch ohne Dokumente entgegennehmen (z. B. um Fristen zu wahren).

Alumni

Alumni

Was unsere Absolventinnen und Absolventen über den FlexMBA sagen, finden Sie hier.

Persönliches Beratungsgespräch
Infoveranstaltung
Probelehrveranstaltung

Kontaktieren Sie uns gern!

Programm- koordinatorin MBA

Lena Wenke
Tel.:0421 5905-4770
E-Mail senden

News

OPEN DAY 4.11.2017 der berufsbegleitenden MBA- und Master

Mit dem MBA, Master in Business Management & Master Kulturmanagement zum nächsten Karriereschritt -

 mehr
MBA Absolventin des IGC mit Wachsmann Preis 2016 ausgezeichnet

Heike Seyffarth erhält den außerordentlichen Wachsmann-Innovationspreis in Anerkennung ihres

 mehr
Erste Hochschule mit Gemeinwohl-Bilanz in Deutschland

Das International Graduate Center (IGC) der Hochschule Bremen wurde vom „Verein zur Förderung der

 mehr

Weiterbildung auf Masterniveau "FlexMBA"

"Die Chance für Sie selbst oder Ihre Mitarbeiter: Sie wollen Ihre Management- und Führungs- kompetenz auf- oder ausbauen, ein komplettes, berufsbegleitendes Studium kommt für Sie aber momentan nicht in Frage? Dann liegen Sie mit unseren offenen Modulen genau richtig."

Studieren Sie einzelne Module aus unserem berufsbegleitenden MBA-Programm und erwerben Sie gemeinsam mit unseren MBA-Studenten gezielt aktuelles Managementwissen. Qualifizieren Sie sich akademisch weiter auf höchstem Niveau und sammeln Sie jetzt bereits Credits für ein mögliches späteres MBA-Studium.

Prof. Dr. Tim Goydke
Wissenschaftlicher Direktor IGC

Informationen für Unternehmen

Berufsbegleitende Management- weiterbildung

Programmübersicht (PDF)

FlexMBA - flexibel studieren