Menu

Der international ausgerichtete Master Business Administration (MBA) bietet Ihnen oder Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, die nötigen Management- und Wirtschaftskenntnisse für den nächsten Karriereschritt berufsbegleitend zu erlangen. Insbesondere ist der weiterbildende generalistische MBA für Absolventinnen und Absolventen nicht-ökonomischer Erststudiengänge konzipiert.

Neben den Modulen wird Ihnen in zwei einwöchigen Auslandsseminaren und einer Spezialisierung im vierten Semester funktionsübergreifendes Management-Know-How vermittelt. Mit teamorientierten und praxisorientierten Lehr- und Lernmethoden bereiten Sie unsere Lehrenden aus der Praxis und Forschung auf die Übernahme komplexer Führungsaufgaben des mittleren und gehobenen Managements vor.

Sie sind nur an bestimmten Modulen des MBAs interessiert oder möchten flexibel und individuell einsteigen? Mit dem FlexMBA können Sie jedes Modul einzeln belegen und so den Studienplan an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen oder sich gezielt weiterbilden.

Key Facts - Business Administration / Executive MBA

Key Facts - Business Administration / Executive MBA

[Translate to English:] Studiendauer: 4-5 Semester (einschließlich Masterarbeit)
Kontaktstunden 600 h + Masterthesis
Studienbeginn: Sommersemester
Organisation: Präsenzveranstaltungen i.d.R. Montag- und Freitagabend sowie Samstag ganztägig
Unterrichtssprache: Deutsch + Englisch
Programmgebühr: Euro 15.100 ** (Ermäßigung durch Gutschein möglich)
Gruppengröße: maximal 25 Studierende
Abschluss: Master of Business Administration (MBA)
Bewerbungsfrist: 15.01.2017
FlexMBA: Belegung von Einzelmodulen möglich

Programm - MBA

 

Berufsbegleitender Master of Business Administration

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Business Administration (MBA) am International Graduate Center der Hochschule Bremen ist als weiterbildendes, generalistisches Managementstudium für Führungsnachwuchskräfte konzipiert und richtet sich primär an Nicht-Ökonomen. Er vermittelt funktionsübergreifendes Management-Know-How und bereitet Sie oder Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Übernahme komplexer Führungsaufgaben des mittleren und gehobenen Managements vor.

Kennzeichnend für den berufsbegleitenden MBA-Studiengang ist ein hohes Maß an Praxisorientierung sowie eine interdisziplinäre und internationale Ausrichtung. Rund die Hälfte der Seminare wird im MBA Studiengang von erfahrenen Führungskräften aus der Wirtschaft geleitet. Dabei überwiegen teamorientierte Lehrmethoden, wie Workshops und Fallstudienarbeit. Seminare an ausländischen Partnerhochschulen sowie Gastdozentinnen und -dozenten aus England und den USA runden das internationale Profil dieses Studiengangs ab.

Veranstaltungszeiten des MBAs

Dieser berufsbegleitende MBA ist ein Präsenzstudium. Die Lehrveranstaltungen finden  i. d. R. am Montag- und Freitagabend von 18 – 21.15 Uhr sowie Samstag von 9 – 16.30 Uhr am International Graduate Center in Bremen statt. Die Stundenplanung ist darauf ausgerichtet, dass nicht jeder Montag- und Freitagabend oder Samstag mit Veranstaltungen belegt wird. Es werden freie Abende und Wochenenden eingeplant, um eine gute Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Weiterbildung zu ermöglichen. Ebenso finden i. d. R. in den Schulferienzeiten des Landes Bremen keine Lehrveranstaltungen statt.

In Kooperation mit Unternehmen oder auf Anfrage von Studieninteressierten bieten wir bei entsprechender Teilnehmerzahl zusätzlich auch andere Zeitmodelle an; z.B. Fr./Sa./So und/oder Blockunterricht Mo.-Fr.

Lernaufwand im MBA

Der MBA-Studiengang bietet Ihnen berufsbegleitend in vier bis fünf Semestern 600 Kontaktstunden an. Der gesamte Lernaufwand während der ca. zwei Studienjahre beträgt ca. 2.700 Stunden und beinhaltet die Kontaktstunden hier bei uns, die Vor- und Nachbereitungsstunden zu Hause und die Auslandsseminare. Hinzu kommt der Zeitaufwand für die Abschlussarbeit (Masterthesis) im vierten und gegebenenfalls fünften Semester.

Lehrmethoden und Prüfungen des MBAs

Sie studieren bei uns in projektorientierten kleinen Arbeitsgruppen mit maximal 25 Studierenden. Die Kurse bestehen ca. aus 15 bis 20 Teilnehmern, die von Professorinnen und Professoren der Hochschule, aber auch von Führungskräften aus der Praxis unterrichtet werden.

Die Lehrveranstaltungen leben vom Austausch der Kommilitonen untereinander, die aus unterschiedlichen Fachrichtungen und Firmen kommen. Als MBA-Studentin oder -Student profitieren Sie von vielfältigen Berufserfahrungen und Sichtweisen, indem Sie Erfahrungen und Vorschläge in der heterogenen Lerngruppe und mit den Lehrenden diskutieren. Die Veranstaltungen sind zum Großteil als Seminare und Workshops aufgebaut, die Ihre aktive Teilnahme in Form von kleinen Gruppenarbeiten und Präsentationen fordern. Frontalvorlesungen sind eher selten.

Die Prüfungsformen sind:

  • Hausarbeiten (z.B. Case Studies)
  • Klausuren
  • Präsentationen
  • Kolloquien

Im vierten und/oder fünften Semester wird die Masterthesis angefertigt, die nach Korrektur durch ein Master Kolloquium mündlich abgeprüft wird.

Flexibel und individuell studieren?

Ein komplettes berufsbegleitendes MBA Studium kommt für Sie momentan nicht in Frage? Wir bieten Ihnen die Möglichkeit ganz flexibel und im eigenen Zeitrahmen einzelne Module aus dem Curriculum des berufsbegleitenden MBA Studiengangs im Rahmen des FlexMBAs  zu belegen.

Programmstruktur des Master of Business Administration

Die meisten Moduel im MBA sind in sich abgeschlossen und können einzeln und ohne Vorkenntnisse studiert werden. Modul 9 besteht aus zwei einwöchigen Auslandsseminaren. Im Modul 10 können Sie zwischen ca. vier Wirtschaftsspezialisierungen wählen. Das letzte Modul besteht aus der Masterarbeit.

Sem.

1

Modul 1
Betriebliche Funktionen

  • Marketing
  • Produktions- und Logistikmanagement
Modul 2
Business Environment
  • Economics
  • Quantitative Methods
  • Global  Economics

Modul 3
Unternehmensrechnung

  • Externes Rechnungswesen
  • Internes  Rechnungswesen

2

Modul 4
Betriebliche Prozesse

  • Prozessmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Unternehmensplanspiel

Modul 5
Strategisches Management

  • Strategic and International
    Management
  • Change Management
  • Balanced Scorecard

Modul 6
HRM und Organisation

  • Teambildung
  • HRM and International HRM **
  • Projektmanagement
  • Führung (Leadership)
    ** Wahlunit: Employment Relations and HRM in China (engl.)
3

Modul 7
Finanzwirtschaft und Controlling

  • Finanzwirtschaft
  • International Finance
  • Controlling

Modul 8
Wirtschafts- und Arbeitsrecht

  • Vertrags- und Gesellschaftsrecht
  • Arbeitsrecht

 

Modul 9 - Auslandsseminare
Internationales Management

  • Auslandsseminar  1 (ca. 1 Woche)
  • Auslandsseminar  2 (ca. 1 Woche)
4

Modul 10 - Spezialisierung

a) International Marketing

  • International Marketing-Management
  • Brand Management

b) International Trade

  • Supply Chain Management
  • Internationales Wirtschaftsrecht

c) Führungs-Herausforderungen

  •  Innovationsmanagement
  •  Business Ethics

d) Applied Chinese Management 

  •  Business Issues
  •  Management Functions

Modul 11

Masterthesis

[Translate to English:] Programmstruktur und Lehrinhalte - MBA

[Translate to English:] Programmstruktur und Lehrinhalte - MBA

[Translate to English:]

Der MBA-Studiengang bietet Ihnen berufsbegleitend in vier bis fünf Semestern 600 Kontaktstunden an (in der Regel am Montag und Freitag Abend von 18.00 bis 21.15 Uhr und am Samstag von 9.00 bis 16.30 Uhr).
Der gesamte Lernaufwand (workload) während der zwei Studienjahre beträgt ca. 2.700 Stunden und beinhaltet die Kontaktstunden hier bei uns, die Vor- und Nachbereitungsstunden zu Hause und die Auslandsseminare. Hinzu kommt der Zeitaufwand für die Abschlussarbeit (Masterthesis) im vierten und gegebenenfalls fünften Semester.

Programmstruktur der Studieninhalte

(Stand: Mai 2013 / Änderungen möglich)

Sem.

1

Modul 1
Betriebliche Funktionen

  • Marketing
  • Produktions- und Logistikmanagement
Modul 2
Business Environment
  • Economics
  • Quantitative Methods
  • Global  Economics

Modul 3
Unternehmensrechnung

  • Externes Rechnungswesen
  • Internes  Rechnungswesen

2

Modul 4
Betriebliche Prozesse

  • Prozessmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Unternehmensplanspiel

Modul 5
Strategisches Management

  • Strategic and International
    Management
  • Change Management
  • Balanced Scorecard

Modul 6
HRM und Organisation

  • Teambildung
  • HRM and International HRM **
  • Projektmanagement
  • Führung (Leadership)

    ** Wahlunit: Employment Relations and HRM in China (engl.)
3

Modul 7
Finanzwirtschaft und Controlling

  • Finanzwirtschaft
  • International Finance
  • Controlling

Modul 8
Wirtschafts- und Arbeitsrecht

  • Vertrags- und Gesellschaftsrecht
  • Arbeitsrecht

 

Modul 9
Internationales Management

  • Auslandsseminar  1 (ca. 1 Woche)
  • Auslandsseminar  2 (ca. 1 Woche)


4

Modul 10 wahlweise

a) International Marketing

  • International Marketing-Management
  • Brand Management

b) International Trade

  • Supply Chain Management
  • Internationales Wirtschaftsrecht

c) Führungs-Herausforderungen

  •  Innovationsmanagement
  •  Business Ethics

d) Applied Chinese Management 

  •  Business Issues
  •  Management Functions)

Modul 11

Masterthesis

 

Lehrinhalte

Modul 1: Betriebliche Funktionen

Vermittlung der wichtigsten betriebswirtschaftlichen Theorien und Methoden in den Bereichen Marketing, Produktion und Logistik

Unterrichtssprache: Englisch / Deutsch

Marketing

  • Business-to-consumer marketing, business-to-business-marketing, service marketing
  • Marketing organisation, marketing organisational dimensions and conflicts
  • Market research: Consumer behavior and approaches to market segmentation, data requirements, data sources and typical research methods
  • Marketing strategy: Tasks, theoretical basis, experience curve, product life cycle, strategic situation analysis: company potentials, competitive situation, analysis of market and environment all integrated into the SWOT-analysis, portfolio concepts
  • Marketing-Mix: Options and integrative issues regarding policies in the activity sectors product, price, place and promotion (4-P-model) as well as physical facilities, personnel and process (7-P-model).

Produktions- und Logistik-Management

  • Produktionswirtschaft
  • Logistik
  • Tourenplanung als Vertiefung der operativen Logistik
  • Modellierung und software-gestützte Optimierung
  • Supply Chain Management
  • Produktions- Distributions-Simulationsspiel

 Modul 2: Business Environment

Dieses Modul umfasst die Bereiche Volkswirtschaftslehre, Economics, Global Economics und Statistik/Datenanalyse

Unterrichtssprache: Englisch

Economics

  • Basic questions & concepts of Economics
  • National Accounting
  • Markets and Welfare: consumption and production; competition and prices; economic policy
  • Income and Employment; the business cycle; structural change and economic growth
  • Economic policy: objectives, different approaches, instruments
  • Fiscal policy: expenditure and taxes
  • Monetary policy: money and currencies; theory and policy; the ECB / Euro system

Quantitative Methoden

  • Data Management, types and scales of data
  • Descriptive Statistics: Univariate / bivariate measures: central tendency (averages), dispersion and association; time series and indices
  • Overview of multivariate methods, esp. linear and nonlinear regression
  • Introduction into sampling and inferential statistics
  • Application of the methods using sample as well as real world economic data

Global Economics

  • Central Banks and its influence on employment
  • Output, price level, exchange rates, decision making process, key macro economic models

Modul 3: Unternehmensrechnung

Das Modul besteht aus den Teilen Externes und Internes Rechnungswesen

Unterrichtssprache: Deutsch

Externes Rechnungswesen

  • Buchführung
  • Rechnungslegung in Deutschland und im internationalen Rahmen Rechtsgrundlagen
  • Ansatz- und Bewertungsvorschriften
  • Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung am Beispiel deutscher Unternehmen
  • Internationale Einschätzung der deutschen Rechnungslegung/Auswege
  • Grundzüge der Konzern-Rechnungslegung in Deutschland
  • Jahresabschluss-Analyse

 Internes Rechnungswesen

  • Aufgaben
  • Grundsätze und Prinzipien der Kostenrechnung
  • Klassische Verfahren der Kosten- und Leistungsrechnung und ihre Vor- und Nachteile
  • Voll- und Teilkostenrechnungen und ihre Anwendungsbereiche
  • Weiterentwicklungen der Kostenrechnung zu Target Costing, Prozesskostenrechnung und strategischer Kostenrechnung

Modul 4: betriebliche Prozesse

Dieses Modul umfasst die Bereiche Prozessmanagement, Qualitätsmanagement, prozessintegrierendes Unternehmensplanspiel

Unterrichtssprache: Deutsch

Prozessmanagement

  • Unterschiede zwischen Projekt- und Prozessmanagement
  • Verständnis für gelebtes Prozessmanagement und dessen Anwendungsmöglichkeiten in Unternehmen
  • Exemplarische Methoden der Prozessbeschreibung und Prozessverbesserung
  • Bewertung von Kernprozessen mit KPI’s
  • Tools für effizientes Prozessmanagement
  • Prozessorientierte Neuausrichtung des Unternehmens, prozessorientierte Organisationsgestaltung: Business Process Reengineering, Geschäftsprozessoptimierung, Methoden zur Prozessmodellierung, Workflow-Management, Fallbeispiele Prozess- und Workflow-Steuerung in ERP-Systemen

Qualitätsmanagement

  • Grundlagen des Qualitätsmanagements, Qualität und Kundenorientierung
  • Prozessqualität und Unternehmensqualität (EFQM)
  • Bestimmung von „Qualitätskosten“, Ansatzpunkte zur Isolierung dieser Kostenanteile aus den Gemeinkosten
  • Qualitätskosten als Führungsmittel im Interesse der Qualitätsförderung
  • Führungskonzepte zur Schaffung von Qualitätsbewusstsein
  • Zertifizierung nach Norm ISO 9000 ff. :2000 (Aufbau, Abläufe, Audits)
  • Total Quality Management
  • Six Sigma-Grundbegriffe und Überblick
  • Beispiele und Fallstudien aus Produktions- und Dienstleistungsunternehmen

Unternehmensplanspiel (mit PC)

  • Integrierte Anwendung von Analysen, Planungen und Entscheidungen in den Bereichen: Marketing, Produktion und Beschaffung, Finanzen

Modul 5: Strategisches Management

Dieses Modul umfasst die Bereiche Strategic and International Management, Change Management, Strategische Unternehmensführung mit der Balanced Scorecard

Unterrichtssprache: Englisch / Deutsch

Strategisches und Internationales Management

  • Introduction into strategic thinking and the strategic planning process
  • Strategy development on different business levels
  • Selected strategic management tools
  • Strategy implementation, and control
  • Fields of influence on international management strategies
  • Internationalisation in theory and practice
  • Globalisation or differentiation in management functions
  • International environment and gathering of information
  • Country risk analysis, country portfolios
  • Market entry strategies and transaction cost approach
  • Feasibilty studies, Joint Ventures and cooperations
  • Intercultural aspects of strategic management
  • Analysis of current case studies

Change Management

  • Achieve better creativity through changes in perception
  • Why changes in organizations
  • What changes organisations
  • Diagnosis for change
  • Resistance to change
  • Implementing to change
  • Linking vision and change
  • Strategies for communicating change

Strategische Unternehmensführung mit der Balanced Scorecard

  • Grundlagen (Hauptakteure, Entwicklung der BSC bei Kaplan / Norton, Innovationscharakter gegenüber dem traditionellen Rechnungswesenmodell)
  • Aufbau einer Balanced Scorecard (die vier Perspektiven, BSC-Pyramide als Strukturraster zur Operationalisierung des Zielsystems, Verknüpfung der BSC-Kennzahlen mit der Unternehmensstrategie
  • Strategieentwicklung mit der Balanced Scorecard, Strategy Maps
  • Entwicklung von Kennzahlen   
  • Entwicklung einer BSC (Vorgehensweise, Entwicklungsprozess, Entwicklungsmodelle, Erfolgsfaktoren)
  • Softwareanforderungen
  • Praxisbeispiel, z. B. swb

Modul 6: HRM und Organisation

 Führung (Leadership)

Unterrichtssprache: Englisch / Deutsch

Teambildung

  • Vorstellungsspiel
  • Individuelle, Gruppen- und Organisationsziele 
  • Rollen und Prozesse in Teams

Human Resource Management  and selected Issues of  International Human Resource Management

Foundations of Human Resource Management (HRM)

  • An introductory overview of the basic functions in HRM - recruitment, selection, staffing, training, employee development, performance appraisal, career management, compensation and benefits, incentive programs, termination
  • Key considerations in HRM - management, leadership and decision-making skills, creating a high performance corporate culture, managing ethics and corporate social responsibility, the dynamics of behavior in organizations, personality, behavior and performance, motivation, communication, teamwork
  • Strategic HRM - the HR scorecard approach - linking people, strategy, and performance

Issues of International Resource Management (IHRM)

  • Cultural foundations of International Human Resource Management - models to define cultural differences and their relevance for IHRM - Hofstede, Trompenaars, the University of Michigan world values model, the GLOBE Project dimensions
  • The influence of national culture on management models and HRM practices
  • The impact of national culture on corporate culture
  • National culture and leadership styles
  • Basic personality types and the implications for IHRM: the Myers Briggs Type Indicator (MBTI)
  • Intercultural communication and the concept of “cultural noise”
  • Cultural differences in communication, discussion styles, presentation styles, listening habits, thinking and negotiation patterns and in structuring meetings
  • Skills, concepts and theoretical models in managing cultural differences
  • Research findings on the characteristics and competencies of effective international managers
  • The emergence of the transnational organizational model, the globally integrated virtual network, the internationalization of business “at home and abroad”
  • Managing international assignments – selection, training, challenges and issues in the expatriation and the repatriation process, transpatriation
  • The emergence of International HRM as a strategic function in developing human capital and social cohesion in an increasingly borderless world
  • The future of HR in Europe – critical challenges

Projektmanagement

  • Projekte, Projektmanagement und Projektlebenszyklus
  • Projektzieldefiniton und Projektorganisation
  • Projektplanung und Projektcontrolling (Projektstrukturplanung, Terminplanung, Ressourcen- und Kostenplanung, Controlling-Prozesse, Fortschrittsmessung, Trendanalysen, Berichtswesen, Fallbeispiel Projektplanung und -controlling in ERP-Systemen
  • Projektmanagement-Kompetenz von Individuen und Organisationen, Prozesskompetenz bei verteilter Arbeit (Zusammenführung von Projekt- und Prozessmanagement)

Führung

  • Management, Führung und Leadership
  • persönliche Standortbestimmung
  • Konflikte in Organisationen und ihre Moderation
  • persönliche Konflikte in der Führungsrolle
  • Balancing persönlicher Ressourcen
  • Führung von Expertenteams

Wahlunit - Employment Relations and HRM in China:
The course provides students with a basic knowledge of the economic framework as well as the historical, political and social context of employment relations and human resource management in contemporary China.
This will include a general understanding of the economic structure and development of China (People's Republic of China, including Hong Kong, and Taiwan), economic and labor policies, as well as past and present human resource practices in China.

Modul 7: Finance and Controlling

Dieses Modul umfasst die Bereiche Finance, International Finance und Controlling.

Unterrichtssprache: englisch / deutsch

Finance

  • Investment appraisal
  • Company valuation
  • Self financing
  • Traditional and innovative types  of external financing
  • Financial analysis techniques
  • Cash Management
  • Financial control and financial planning

International Finance

  • Functionality of financial markets
  • Financial facilities
  • Finance in multinational companies
  • Evaluation of International Investment and its risks
  • Capital costs
  • Risks in external trade, esp. currency risks

Controlling

  • Target Costing und Prozesskostenrechnung als moderne Formen der Kosten- und Leistungsrechnung
  • Controlling-Konzepte und -instrumente
  • Integrierte Erfolgs-, Finanz- und Bilanzplanung
  • Gestaltungsaspekte von Management-Informationssystemen, praktische Anwendungen von Controlling-Software

Modul 8: Wirtschafts- und Arbeitsrecht

Vermittlung wesentlicher und aktueller Aspekte des Wirtschafts- und Arbeitsrechts.

Unterrichtssprache: Deutsch

Wirtschafts- und Arbeitsrecht

  • Rechtsgeschäftslehre
  • Vertrag und Eigentum
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Besondere Vertragstypen
  • Personengesellschaftsrecht
  • Kapitalgesellschaftsrecht
  • Konzernrecht
  • Rechtsgrundlagen
  • Verhältnis von Individual- und Kollektivarbeitsrecht
  • Begründung und Ausgestaltung des Arbeitsverhältnisses
  • Haupt- und Nebenpflichten
  • Dauer und Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Mitbestimmung der Arbeitnehmer in Betrieb und Unternehmen
  • Tarifvertragsrecht
  • Verfahren vor den Arbeitsgerichten

Modul 9: Auslandsseminare - Internationales Management

Internationales Management, erarbeitet an unterschiedlichen Inhalten je nach Auslandspartner. Zu wählen sind zwei der in Abhängigkeit von den ausländischen Partneruniversitäten in dem jeweiligen Jahrgang angebotenen Auslandsseminare. Beispiele können sein:


Strategic Management and Corporate Social Responsibility (Wilmington)
Soziale Verantwortung von Unternehmen. Im Rahmen von Fallstudien, Gruppenarbeit mit Bezug zu lokalen Unternehmensbeispielen verschiedener Branchen werden die Hintergründe, Motive, Strategien, Leitsätze und Instrumente für Corporate Social Responsibility im Unternehmen erarbeitet.

Strategic Management in Changing Environments (Athens)
Krisen können, wie in den letzten Jahren mehrfach beobachtet, jederzeit und überall auf der Welt quasi über Nacht eintreten und die Vorbereitung des Managementnachwuchses auf die Handhabung des strategischen Managementinstrumentariums in solchen Situationen ist für die erfolgreiche Unternehmenssteuerung von entscheidender Bedeutung. Erfolgreiche Unternehmen in Griechenland – analysiert von international erfahrenen Managementexperten -  bieten hier eine hervorragende Blaupause für kreative und richtungweisende Ansätze. 

Modul 10: Wahlpflichtmodule

Zu wählen ist eins der angebotenen Wahlpflichtmodule

Modul 10a - International Marketing

International Marketing-Management

  • Based on the marketing and international strategy concepts of Module 1 and 5 this unit is designed to deepen the understanding of  marketing mix instruments applied in the global context
  • International product design and adaptation requirements
  • International pricing and terms of trade
  • International distribution and sales
  • International promotion and communication
  • Special aspects of international B-to-B-marketing and international Service Marketing-Mix
  • Personal intercultural communication skills in the sales context (Interactive intercultural training elements are integrated into the unit)

Brand Management

  • Understanding of branding, framework, brand identity and
  • Brand image in the international context
  • Brand positioning
  • Innovationsmanagement
  • Marketing research for brands
  • Advertising agency integration 
  • International media management
  • Examples of international brands and companies
  • Future of global brands 
  • Future of global brand communication

 Modul 10b - International Trade

Supply Chain Management

  • Targets and Design of Supply Chain Management
  • Planning of cooperation, forecasting and replenishment
  • International process controlling
  • Procurement sourcing
  • Process sourcing
  • Global sourcing
  • Distribution logistics, hub-and-spoke
  • Continuous replenishment
  • ECR
  • Vendor managed inventory
  • Supply chain collaboration

 Internationales Wirtschaftsrecht

  • WTO und GATT als rechtliche Rahmenbedingungen globalisierter Wirtschaft
  • Internationales Vertragsrecht mit Aspekten der Rechtsvergleichung und den Schwerpunkten Internationales Privatrecht und UN-Kaufrecht sowie den Incoterms
  • Zahlungsmethoden im Außenhandel
  • Grundzüge der Rechtsdurchsetzung im internationalen Kontext (Schwerpunkt Schiedsverfahren

Modul 10c – Führungsherausforderungen

Innovationsmanagement, Design und Kreativitätstechniken

  • Merkmale erfolgreicher Innovatoren, insbesondere Bedeutung der Markt- und Kundenorientierung
  • Notwendige Rahmenbedingungen für Innovation, Ideengenerierung im Innovationsprozess, Identifikation von Innovationshindernissen / Bewältigungsstrategien
  • Nutzerorientierte Innovationen durch Design,  Kreative Problemlösungsmethoden (Analyse, Projektion, Synthese),
  • Grundlagen von Nutzer-Objekt Beziehungen (Ästhetik, Ergonomie, Semantik, Zugänglichkeit, Statusversprechen, Funktionalität), Best-Practise Beispiele, Integrierte Designprozesse
  • Beispiele für den Einsatz von Szenario-Analysen bzw. Methoden der prospektiven Technikbewertung;
  • Bearbeitung von Fallstudien

Business Ethics

  • Driving forces of corporate ethics, ethical dilemmas and their analytical structure
  • Concepts of ethical reasoning
  • Ethics of markets and competition
  • Ethics in markets, corporate social responsibility and corporate citizenship
  • Strategic and operational management of business ethics
  • Codes of conduct and values management Systems

Modul 10d – Applied Chinese Management

Business Issues:
is concerned with business issues and their framework conditions in China and provides students with a basic understanding of doing business in China. Major topics are: Market entry modes, types of companies and corporate behaviour, negotiation and communication in China.

Management Functions
introduces students to finance and taxation, production, logistics, and marketing practices in China. By using case studies the current situation in Chinese companies is analysed. The cases require students to include knowledge from a range of modules in earlier parts of the programme and to work in teams.

Lehrmethoden und Prüfungen

Sie studieren bei uns in projektorientierten kleinen Arbeitsgruppen mit maximal 25 Studierenden. In der Regel bestehen die Kurse aus 15 bis 20 Teilnehmern, die von Professorinnen und Professoren der Hochschule, aber auch von Führungskräften aus der Praxis unterrichtet werden.

Die Lehrveranstaltungen leben vom Austausch der Kommilitonen untereinander, die aus unterschiedlichen Fachrichtungen und Firmen kommen. Als MBA-Studentin oder -Student profitieren Sie von vielfältigen Berufserfahrungen und Sichtweisen, indem Sie Erfahrungen und Vorschläge in der heterogenen Lerngruppe und mit den Lehrenden diskutieren. Die Veranstaltungen sind zum Großteil als Seminare und Workshops aufgebaut, die Ihre aktive Teilnahme in Form von kleinen Gruppenarbeiten und Präsentationen fordern. Frontalvorlesungen sind eher selten.

Die Prüfungsformen sind:

  • Hausarbeiten (z.B. Case Studies)
  • Klausuren
  • Präsentationen
  • Kolloquien

Im vierten und/oder fünften Semester wird die Masterthesis angefertigt, die nach Korrektur durch ein Master Kolloquium mündlich abgeprüft wird.

Masterthesis

Am Ende des MBA-Studiums steht die Masterthesis, die grundsätzlich auf Englisch zu verfassen ist. Für die Bearbeitung der Masterthesis haben Sie 6 Monate Zeit und erhalten 30 ECTS-Punkte. In der Regel beginnen Sie Mitte des 4. Semesters mit der Bearbeitung der Abschlussarbeit, die von einem Präsenz-Seminar begleitet wird. Während dieser Zeit finden keine regulären Unterrichtseinheiten mehr statt, so dass Sie sich gänzlich auf die wissenschaftliche Arbeit konzentrieren können. Häufig wählen unsere Absolventen/-innen Themen aus ihrem Arbeitskontext, die von ihren Firmen unterstützt werden.

Hier einige Beispiele für Themen aus der Vergangenheit:

"Communication between Balanced Scorecard and Managementsystems"

"The Automotive Industry - Corporate Strategies, Marketing Concepts and Brand Images"

"Process management and leading indicators, a contribution towards managing an organisation using the example of the HANSA-FLEX group"

Studienkommission

Die Aufgabe der Studienkommission ist es, für einen bestimmten Studiengang die Studienpläne zu erstellen und laufend dem Stand der Wissenschaften anzupassen. Die Studienkommissionsmitglieder setzen sich aus Hochschulprofessoren/-innen, Dozenten/-innen und Studierende zusammen. 

Die Studienkommission des Studiengangs Business Administration besteht aus folgenden Mitgliedern: Prof. Dr. Günther Dey, Prof. Dr. Christian Schuchardt, Prof. Dr. Martin Schwardt, Andre Abrath, Philipp Berger, Jan Christoph Ebersbach, Chris J. Stelljes.

Auslandsseminare - MBA

 

Modul 9: Auslandsseminare - Internationales Management

Unterrichtssprache Englisch

Im Modul Internationales Management, reisen Sie mit Ihren Mitstudierenden zu zwei unserer internationalen Partner, um jeweils in einem einwöchigen Seminar das vom Partner angebotene Thema zu erarbeiten. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten jeweils ein Teilnahmezertifikat der gastgebenden Business School. Die Reisekosten tragen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst, wobei in der Regel die Reisen als Bildungsurlaub anerkannt werden und die Kosten steuerlich geltend gemacht werden können.

Pro Jahr werden zwei bis drei Seminarreisen angeboten, aus denen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab dem dritten Semester zwei Ziele auswählen können. Sollten Reisen wegen terminlicher oder sonstiger Gründe nicht möglich sein, werden flexibel Alternativen gefunden.

 

Auslandsseminare aus dem Jahr 2016

März 2016: Hong Kong University (HKU), HKU Business School, Hongkong

Thema: „International Management in China“: Mit Bezug zu lokalen Unternehmensbeispielen verschiedener Branchen wurden die Hintergründe, Motive, Strategien, Leitsätze und Instrumente für das internationale und interkulturelle Management in Unternehmen mit Bezug zu Marketing und Logistik im chinesischen Umfeld erarbeitet. Gleichzeitig wurden die theoretischen und praktischen Ansätze vor dem Hintergrund der Besonderheiten Chinas auf einem fortgeschrittenen akademischen Niveau mit den aktuellen Managementmethoden international tätiger Unternehmen in Beziehung gesetzt und reflektiert. Dabei fanden die Erfahrungen deutscher und europäischer Unternehmen im chinesischen Umfeld und deren Reflexion auf die Bedingungen in Europa besondere Berücksichtigung, ebenso wie das Entwicklungspotenzial deutscher Unternehmen in China. Eine besondere Rolle hierbei spielte der eintägige Aufenthalt in der VR China (Shenzhen) mit Vorträgen und Besuchen von Unternehmen vor Ort (Valeo Automotive und YICT Containerterminal).

  

April 2016: Hofstra University New York (Manhattan & Hempstead/Long Island), NY, USA

Thema: “International Business Leadership Issues. A Europe - US perspective” Im Rahmen von akademischen Vorlesungen der Hofstra University, Praktiker­vorträgen, Fallstudien, und Grup­penarbeit mit Bezug zu lokalen Unternehmens­bei­spielen verschiedener Branchen wur­den die Hintergründe, Motive, Strategien, Leitsätze und Instrumente für das internationale und interkulturelle Management und Führung in Unternehmen mit Bezug zu den Feldern Innovation, Marketing und Logistik im US-amerikanischen Umfeld erarbeitet. Gleichzeitig wurden die theore­tischen und praktischen Ansätze vor dem Hintergrund der Besonderheiten der USA auf einem fort­ge­schrittenen akade­mischen Niveau mit den aktueller Managementmethoden inter­national tätigen Unternehmen in Beziehung gesetzt und reflek­tiert. Herausragend waren die Besuche der deutsch-amerikanischen Handelskammer (GACC) in Manhattan, der Besuch des Unternehmens First Data auf Long Island,  sowie des global agierenden Logistik­unternehmens Expeditors und der Vortrag des Chariman und CEO der Ethan Allen Interiors Inc, Mr. Farooq Kathwari.

Mai 2016: ALBA Graduate Business School Athen, Griechenland

Thema: “Strategic Management in Changing Environments”: Nach dem Motto “Learning from the crisis” wurden durch Professoren der ALBA-School und Praktiker Hintergründe der griechischen Finanzkrise erläutert und strategische Optionen in einem solchen Umfeld entwickelt. Im Rahmen von Vorträgen und Unternehmenbesuchen und –präsen­tationen wurden Beispiele für erfolgreiche unternehmerische Strategien aufgezeigt. Im Rahmen eines Besuches bei der EU-Kommission in Athen wurden Verhandlungsstrategien auf politischer Ebene bezogen auf die unterschiedlichen kulturellen und politischen Situationen in Europa vorgestellt und diskutiert. Für die Teilnehmer blieb zudem Raum für kulturelle Exploration wichtiger historischer Stätten und des kulturellen Umfeldes der griechischen Hauptstadt.

Weitere Ziele in den vergangen Jahren waren:

University of North Carolina (UNCW), Wilmington NC, USA

Glasgow Caledonian University (GCU), Glasgow, UK

University of Valencia (UV), Valencia, Spanien

KOC University, Istanbul, Türkei

IfM Salzburg, Schloss Leopoldscron, Österreich

Spezialisierung & Masterthesis - MBA

Modul 10: Spezialisierung

Sie können zwischen den angebotenen Wirtschaftsspezialisierungen wählen und Ihrem MBA die Ausrichtung geben, die für Ihren nächsten Karriereschritt am sinnvollsten ist.

Modul 10a - International Marketing

International Marketing-Management
  • Based on the marketing and international strategy concepts of Module 1 and 5 this unit is designed to deepen the understanding of  marketing mix instruments applied in the global context
  • International product design and adaptation requirements
  • International pricing and terms of trade
  • International distribution and sales
  • International promotion and communication
  • Special aspects of international B-to-B-marketing and international Service Marketing-Mix
  • Personal intercultural communication skills in the sales context (Interactive intercultural training elements are integrated into the unit)
Brand Management
  • Understanding of branding, framework, brand identity and
  • Brand image in the international context
  • Brand positioning
  • Innovationsmanagement
  • Marketing research for brands
  • Advertising agency integration 
  • International media management
  • Examples of international brands and companies
  • Future of global brands 
  • Future of global brand communication

Modul 10b - International Trade

Supply Chain Management
  • Targets and Design of Supply Chain Management
  • Planning of cooperation, forecasting and replenishment
  • International process controlling
  • Procurement sourcing
  • Process sourcing
  • Global sourcing
  • Distribution logistics, hub-and-spoke
  • Continuous replenishment
  • ECR
  • Vendor managed inventory
  • Supply chain collaboration
 Internationales Wirtschaftsrecht
  • WTO und GATT als rechtliche Rahmenbedingungen globalisierter Wirtschaft
  • Internationales Vertragsrecht mit Aspekten der Rechtsvergleichung und den Schwerpunkten Internationales Privatrecht und UN-Kaufrecht sowie den Incoterms
  • Zahlungsmethoden im Außenhandel
  • Grundzüge der Rechtsdurchsetzung im internationalen Kontext (Schwerpunkt Schiedsverfahren

Modul 10c – Führungsherausforderungen

Innovationsmanagement, Design und Kreativitätstechniken
  • Merkmale erfolgreicher Innovatoren, insbesondere Bedeutung der Markt- und Kundenorientierung
  • Notwendige Rahmenbedingungen für Innovation, Ideengenerierung im Innovationsprozess, Identifikation von Innovationshindernissen / Bewältigungsstrategien
  • Nutzerorientierte Innovationen durch Design,  Kreative Problemlösungsmethoden (Analyse, Projektion, Synthese),
  • Grundlagen von Nutzer-Objekt Beziehungen (Ästhetik, Ergonomie, Semantik, Zugänglichkeit, Statusversprechen, Funktionalität), Best-Practise Beispiele, Integrierte Designprozesse
  • Beispiele für den Einsatz von Szenario-Analysen bzw. Methoden der prospektiven Technikbewertung;
  • Bearbeitung von Fallstudien
Business Ethics
  • Driving forces of corporate ethics, ethical dilemmas and their analytical structure
  • Concepts of ethical reasoning
  • Ethics of markets and competition
  • Ethics in markets, corporate social responsibility and corporate citizenship
  • Strategic and operational management of business ethics
  • Codes of conduct and values management Systems

Modul 10d – Applied Chinese Management

Business Issues

is concerned with business issues and their framework conditions in China and provides students with a basic understanding of doing business in China. Major topics are: Market entry modes, types of companies and corporate behaviour, negotiation and communication in China.

Management Functions

introduces students to finance and taxation, production, logistics, and marketing practices in China. By using case studies the current situation in Chinese companies is analysed. The cases require students to include knowledge from a range of modules in earlier parts of the programme and to work in teams.

 

Masterthesis des Master of Business Administration

Am Ende des MBA-Studiums steht die Masterthesis, die grundsätzlich auf Englisch zu verfassen ist. Für die Bearbeitung der Masterthesis haben Sie 6 Monate Zeit und erhalten 30 ECTS-Punkte. In der Regel beginnen Sie Mitte des 4. Semesters mit der Bearbeitung der Abschlussarbeit, die von einem Präsenz-Seminar begleitet wird. Während dieser Zeit finden keine regulären Unterrichtseinheiten mehr statt, so dass Sie sich gänzlich auf die wissenschaftliche Arbeit konzentrieren können. Häufig wählen unsere Absolventen/-innen Themen aus ihrem Arbeitskontext, die von ihren Firmen unterstützt werden.

Hier einige Beispiele für Themen aus der Vergangenheit:

"Communication Between Balanced Scorecard and Managementsystems"

"The Automotive Industry - Corporate Strategies, Marketing Concepts and Brand Images"

"Process Management and Leading Indicators, a Contribution Towards Managing an Organization Using the Example of the HANSA-FLEX group"

Zielgruppe - MBA

Studierende im MBA-Studiengang sind Berufstätige, die eine Führungsposition in Aussicht haben bzw. darauf hinarbeiten oder bereits wahrnehmen. Das berufsbegleitende General-Management-Programm richtet sich primär an Absolventinnen und Absolventen nicht-ökonomischer Erststudiengänge, die das nötige Wirtschafts- und Management Know-How für den nächsten Karriereschritt erlangen möchten (z.B. Ingenieure, Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaftler, Architekten, Juristen, Mediziner, etc.).

Profil der Jahrgänge

Alter


25-48 Jahre


Wohnorte

 

 

z. Bsp. Bremen, Bremerhaven, Cuxhaven, Delmenhorst, Essen, Hamburg, Leer, Oldenburg, Papenburg, Worpswede


Erststudium

 

z. Bsp. Ingenieurwesen, Gesundheitswesen, Agrarwirtschaft, Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Nautik, Rechtwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Geisteswissenschaften


Berufs-

tätigkeiten


z. Bsp. Account Manager/in, Analyst Windenergie, Anwalt/Anwältin, Apotheker/in, Assistenz Geschäftsleitung, Bauingenieur/in, Consultant, Betriebsleiter/in, Entwicklungsingenieur/in, Gruppenleiter/in, IT-Leiter/in, Leiter/in Vermögensverwaltung, Key Account Manager/in, Konstruktionsingenieur/in, Leitende/r Angestellte/r, Manager/in of Operations, Medizinphysiker/in, Personalreferent/in, Projekt- und Prozessmanager/in, Standortleiter/in, Verkaufsleiter/in, Verkehrsingenieur/in, Verwaltungsinspektor/in

FlexMBA

Studieren Sei einzelne Module aus unserem berufsbegleitenden MBA-Programm und erwerben Sie gemeinsam mit unseren MBA-Studierenden gezielt aktuelles Managementwissen. Qualifizieren Sie sich akademisch weiter auf höchsten Niveau und sammeln Sie jetzt bereits ECTS Punkte für ein mögliches späteres MBA-Studium am IGC mit unserem FlexMBA.

Zulassung & Kosten - MBA

 

Zugangsvoraussetzungen des MBA

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Mind. 210 ECTS-Punkte (für Bewerberinnen und Bewerber mit weniger als 210 ECTS-Punkten werden Upgrade-Optionen angeboten)
  • Mind. zwei Jahre Berufserfahrung nach dem ersten Hochschulabschluss (Berufserfahrung/Praxisphasen während des Erststudiums sind nach Absprache unter bestimmten Voraussetzungen anrechenbar)
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache

 

Kosten für den MBA

Das Studienentgelt beträgt Euro 15.100,00 zuzüglich der Semesterbeiträge*. Das Entgelt beinhaltet Lernmaterialien sowie die Studienentgelte an den Partneruniversitäten. 

Eine Ratenzahlung ist möglich. Wir bieten Ihnen auf Wunsch die Möglichkeit, die Studienentgelte in monatlichen, viertel- oder halbjährlichen Raten zu begleichen. Vereinbaren Sie gern einen Beratungstermin, um Ihre Finanzierungsoptionen mit uns zu besprechen.
Es gibt auch unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten, für die Sie eventuell Infrage kommen. 
*derzeit Euro 295,92 Semesterbeitrag pro Semester (Stand 09/2016) / (beinhaltet u. a. Semesterticket, Beitrag Studentenwerk)

Das MBA-Studium kann i.d.R. im vollen Umfang (Studiengebühren, Unterbringung, Bücher, Kosten für Auslandsreisen etc.) von der Steuer abgesetzt werden, da Aufbaustudiengänge im Gegensatz zur Erstausbildung steuerlich als Fortbildung gelten.

Bewerbung - MBA

 

Bewerbungfür den MBA

Bitte bewerben Sie sich über das Online-Formular

Mit dem Online-Formular können Sie sich schnell und sicher (über eine SSL-Verschlüsselung) bewerben. Bitte füllen Sie alle erforderlichen Felder aus und laden Sie am Ende des Formulars alle benötigten Dokumente hoch. Verwenden Sie bitte nur PDF-Dokumente und verbinden diese gegebenenfalls (z.B. Abschlussurkunde und Zeugnis). Bitte beachten Sie die Maximalgröße von 2MB pro Dokument.

Sofern Sie keine Dokumente hochladen möchten oder können, besteht die Möglichkeit, uns diese per E-Mail an Frau Wenke oder Post zukommen zu lassen. Wir werden Ihre Bewerbung zunächst auch ohne Dokumente entgegennehmen (z. B. um Fristen zu wahren).

Einzureichende Bewerbungsunterlagen

  • Motivationsschreiben auf englischer Sprache (ca. 1 Seite)
  • Lebenslauf
  • Nachweis über bisherige(n) Studienabschluss/-abschlüsse (Abschlussurkunde und Zeugnisse) *
  • Nachweis über berufspraktische Tätigkeiten (Arbeitszeugnis oder äquivalent) *
  • Nachweis über Englischkenntnisse (z. B. TOEFL, IELTS oder äquivalent,  Auslandssemester, beruflicher Auslandsaufenthalt etc.) * / **
  • Kopie von Geburtsurkunde oder Personalausweis/Pass *
  • Passfoto
  • Nachweis über Deutschkenntnisse (DSH oder TestDaF; nur für Bewerberinnen und Bewerber, die keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung besitzen) *
  • APS-Zertifikat (nur für chinesische, vietnamesische und mongolische Bewerberinnen und Bewerber) *

    *Bitte reichen Sie beglaubigte Kopien der Originaldokumente ein. Falls Sie nicht beglaubigte Kopien einreichen, müssen die Originale bis spätestens zur Einschreibung vorgelegt werden.

    **Wenn kein Nachweis erbracht werden kann, kann eine Prüfung durch die Studiengangsleitung erfolgen

    Bitte verwenden Sie (falls möglich) nur pdf-Dokumente und versuchen Sie, diese ggf. zu verbinden (z. B. Abschlüsse und Zeugnisse). Wenn Sie hier keine Dokumente hochladen möchten, können Sie uns diese z. B. auch postalisch zusenden. Wir werden Ihre Bewerbung zunächst auch ohne Dokumente entgegennehmen (z. B. um Fristen zu wahren).

Alumni Netzwerk- MBA

 

Die Vergabe eines MBA-Titels ist in Deutschland erst seit dem Jahr 2000 möglich.
Zu diesem Zeitpunkt startete bereits der erste Jahrgang unseres MBA-Studiengangs - als einer der ersten in Deutschland. Rund 300 Absolventinnen und Absolventen haben seit Beginn des Studiengangs im Jahr 2000 mit dem akademischen Grad MBA an dem International Graduate Center der Bremer Hochschule das Studium abgeschlossen. 

MBA Alumni Association

Unsere ersten Absolventen schlossen ihr Studium im Jahr 2002 ab und gründeten die MBA Alumni Association Bremen e.V. Der Verein bildet das Netzwerk der MBA-Absolventinnen und -Absolventen der Hochschule Bremen. Dieses Alumni Netzwerk trifft sich regelmäßig, bietet unter anderem Auslandsreisen, Exkursionen und Coachings für deren Mitglieder an.

Karriere nach dem MBA

Die Karriereaussichten, die der MBA-Titel in einer sich immer mehr globalisierenden Welt eröffnet, stellen sich als außerordentlich dar. 

Der Studiengang ist international und interdisziplinär ausgerichtet und eröffnet eine Vielzahl an beruflichen Einsatzmöglichkeiten. Er knüpft an das Wissen und die Erfahrungen aus Erststudium und Beruf an und bereitet optimal auf die Übernahme leitender Aufgaben vor.

Stimmen zum Studiengang

Christina Köster, Absolventin des Executive MBA

"Der Executive MBA am IGC war für mich als Mutter von zwei Kindern wirklich praktisch: Dank Teilzeitstudium lassen sich Karriere und Familie gut unter einen Hut bringen. Meine Elternzeit habe ich so optimal genutzt, um mich in Sachen Management und BWL weiterzubilden."

Jan Christoph Ebersbach, Assistant Head of Professional Services Univention GmbH, Bremen

"Ich habe mich für den Studiengang eMBA entschieden, um meine beruflichen Erfahrungen als Informatiker mit Management- und betriebswirtschaftlichem Wissen zu erweitern.
Meine Erfahrungen aus dem ersten Semester sind sehr positiv. Einerseits spornt mich die angenehme Atmosphäre im IGC und das gemeinsame Studieren mit internationalen Kommilitonen/innen, die wissen warum sie die Zeit investieren, sehr an. Anderseits sind die Grundlagenfächer gut auf einander abgestimmt. Dies erleichtert mir den Einstieg in die Thematik und hilft das große Ganze im Auge zu behalten."

Andreas Ronken, Geschäftsführer Ritter-Sport, Waldenbuch

"Nach sieben Jahren Berufserfahrung in der Lebensmittelbranche strebte ich nach einer neuen Herausforderung. Die Vermittlung betriebswirtschaftlicher Themen durch erfahrene Dozenten erweiterte meinen Einblick in das wirtschaftliche Geschehen erheblich. Neben dem Fachwissen profitierte ich insbesondere von dem Erfahrungsaustausch unter den Kommilitonen. Über den Alumni-Club habe ich noch heute Kontakt zu Ehemaligen. Durch dieses Netzwerk erhalte ich auch nach dem Studium wertvolle Anregungen für meine tägliche Arbeit."

Björn S. Böker MBA, Rechtsanwalt, Leiter Unternehmensentwicklung in der VDI Technologiezentrum GmbH, Düsseldorf

"Internationale und interdisziplinäre Fähigkeiten und Strategien sind für mich als Jurist beim VDI Technologiezentrum von enormer Wichtigkeit. Die Inhalte des berufsbegleitenden MBA-Studiengangs haben mir sehr geholfen mich in meinem beruflichen Umfeld – also zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik – zu entwickeln. Das Studium hat unter anderem die Weichen für meine weitere Karriere gelegt, daher kann ich es nur jedem Kollegen empfehlen."

Dr. Claudia Hauke, Director Clinical Marketing & Strategic Management medac GmbH, Wedel

"Mein Fachwissen habe ich durch das MBA-Studium um wertvolle Management-Kompetenzen erweitert. Das Studium war für mich eine lohnenswerte Investition in meine Zukunft, aber auch eine einmalige Erfahrung, sowohl aus akademischer als auch aus persönlicher Sicht."

Jizong Zhou,
Vertriebs-koordinator China
EUROGATE-Gruppe Bremen
  

"Ich habe in China Germanistik mit Schwerpunkt „interkulturelle Kommunikation in der Wirtschaft“ studiert. Nach mehreren Jahren Berufserfahrung hatte ich das Bedürfnis, theoretische Kenntnisse in der Wirtschaftswissenschaft zu vertiefen und mir mehr Methoden für Problemlösungen anzueignen. Glücklicherweise hat das IGC der Hochschule Bremen dieses berufsbegleitende Executive MBA-Programm im Studienangebot. Auch mit Hinblick auf den Stundenplan (Lehrveranstaltungen an Abenden und Wochenenden) und die Kombination von  Deutsch und Englisch als Unterrichtssprache  war es für mich die beste Wahl. Der Verlauf der ersten Semester hat meine Entscheidung bestätigt. Die gute Stimmung in den Kursen, die angemessene Mischung aus unterschiedlichen Unterrichtsmethoden und die professionelle Organisation von dem IGC-Team gefallen mir sehr gut."

 

Helge Ellwart, Niederlassungsleiter Elmatic GmbH, Gebäudemanagement, Bremen

„Erfahrungen einbringen und fundierte Kenntnisse erwerben. Gerade nach vielen Berufsjahren und Erfahrungen in Führungspositionen der Industrie ist es von entscheidendem Vorteil, sich mit anderen Persönlichkeiten im MBA-Studium auszutauschen und durch das Modul-Angebot im internationalen Studiengang des IGC sein Wissen zu aktualisieren. Gleichzeitig pflegt man die bereits erworbenen Sprachkenntnisse und erweitert den eigenen Horizont durch ein sehr multi-kulturelles Umfeld, um auf zukünftige Aufgaben im General Management international vorbereitet zu sein. Nach meinem Abschluss als Diplomingenieur der Elektrotechnik hatte ich bereits 25 Berufsjahre hinter mir und konnte damit auch persönlich sehr von dieser Erfrischungskur profitieren. Mit Begeisterung habe ich die internationalen Seminaraufenthalte an der Hong Kong University und der Hofstra University in New York wahrgenommen. Das Studium insgesamt hat mir Wissen vermittelt und gleichzeitig viel Freude bereitet. Für Ingenieure, die ins mittlere und höhere Management wechseln möchten, genau das Richtige.“


Bremen

International Support

Persönliches Beratungsgespräch
Infoveranstaltung
Probelehrveranstaltung

Kontaktieren Sie uns gern!

Program Coordinator

Lena Wenke
P: +49 421 5905-4770
send an e-mail

Course Director

Prof. Dr. Christian Schuchardt

News

MBA Infoveranstaltung am Donnerstag, den 2. Februar um 18 Uhr

Berufsbegleitend und flexibel studieren

 more
MBA Absolventin des IGC mit Wachsmann Preis 2016 ausgezeichnet

Heike Seyffarth erhält den außerordentlichen Wachsmann-Innovationspreis in Anerkennung ihres

 more

Karriere durch gezielte Weiterbildung im FlexMBA!

Betriebliche Prozesse
(Prozessmanagement, Qualitätsmanagement, Unternehmensplanspiel)

HRM und Organisation

(Teambildung, HRM und International HRM, Projektmanagement, Führung/Leadership)


Contact

Informationen für Unternehmen

Berufsbegleitende Management- weiterbildung

Portrait

International Graduate Center "Inspired by Diversity"

Programme Brochure

Executive MBA