Nachrichten

IGC Bremen Logo

Intensiv-Studienwoche in Brüssel, 11.-16.11.2012

Brüssel ist ein aufregender Ort, an dem Entscheidungen getroffen werden, die die Politik und letztlich unser ganzes Leben prägen. In diesen Wochen bleibt die Lösung der europäischen Krise eine ständige Herausforderung, da die EU-Mitgliedstaaten heftig über die EU-Haushaltspläne für die Jahre 2014-2020 debattieren. Die MES-Studenten hatten die Gelegenheit, sich bei ihrem Besuch in Brüssel vom 11. bis 16. November 2012 aus erster Hand von einigen herausragenden Denkern zu informieren. Zu den Rednern gehörten die Bremer Europaabgeordnete Helga Trüpel zum aktuellen Stand der EU-Haushaltsverhandlungen, Prof. Jeremy Rifkin zum Third Industrial Revolution und EU-Präsident Barroso in seiner Begrüßungsrede auf der Jean-Monnet-Konferenz "Nachhaltiges Wachstum in der Europäischen Union: Die Rolle von Bildung und Ausbildung" (13.-14.11.). "Wie viel Europa wollen wir? Kann ein kleinerer EU-Haushalt notwendige Innovationen garantieren? Wie können nationale Haushalte und der EU-Haushalt kombiniert werden? Wie kann die EU-Wirtschaft nachhaltig gemacht werden?" waren einige der wichtigsten Fragen diskutiert.  

 

 

Bester Dozent des Jahres 2012, bester Student des Jahres 2012

Prof. Dr. Friedrich Lehmann wurde von den MES-Studenten des letzten Jahres zum besten Dozenten des Jahres gewählt. Prof. Lehmann, seit 1999 Gründer des Programms und Kursleiter, lehrt Europarecht.


Die US-Studentin Kristen Klug wurde als beste Schülerin des Jahres ausgezeichnet. Ihre Leistungen waren wirklich bemerkenswert!

Krise der EU

(August 2012) Dr. Dieter Wolf, Politikwissenschaftler und langjähriger Dozent des MES-Programms, wird in diesem Wintersemester in einer neuen Vorlesung die Krise der EU analysieren.

 


MES-Ausflugstag in Bremen

MES-Studierende trafen sich mit mehreren Beamten (ua MdEP Dr. Helga Trüpel und Bremer Parlamentsmitglied Ulrike Hiller, SPD), erfuhren von der Verwendung europäischer Gelder in Bremen (Andrea Kuhfuss, Creative City Challenge / WFB).

Sie besuchten auch das Stadtentwicklungsgebiet "Überseestadt", das ebenfalls von europäischen Fonds profitiert.

 

 

 

 


Dr. Dieter Wolf wurde zum besten Dozenten des Jahres gewählt

Dr. Dieter Wolf, Universität Bremen, wurde von den MES Absolventen 2011 zum besten Dozenten des Jahres gewählt. Dr. Wolf war von Anfang an dabei. Er lehrt Theorien der Integration und die EU als Global Player. Herzliche Glückwünsche!!!


Nicholas Paul Stone erhält den Certificate of Excellence Award

Nicholas Paul Stone aus Kanada wurde für seine Leistungen mit dem Certificate of Excellence Award 2011 ausgezeichnet. Nicholas liebt es zu forschen und akademische Theorien zu entwickeln, vielleicht mehr als jeder andere Schüler in der Klasse. Er hat sehr gute Noten erreicht und viel Energie in die Organisation des Europatags auf der IGC zusammen mit einer Gruppe von ebenso engagierten Studenten gesteckt. Zur gleichen Zeit verstand sich Nicholas sehr gut mit seinen Kommilitonen und zeigte viel Engagement für sein Studium, das Programm und das Team. Es ist diese Mischung aus hohem akademischem Potential und persönlichen Fähigkeiten, die ihn zu etwas Besonderem machen. Herzlichen Glückwunsch, Nicholas!


MES Alumni aus Georgien veröffentlicht Artikel über das neue Strategische Konzept der NATO

MES-Alumni Shota Shevelidze aus Georgien hat kürzlich auf der Webseite des "International Security Forum" in Zypern einen Artikel über das neue Strategische Konzept der NATO veröffentlicht: ‘Implikationen für Georgien und die Ukraine’.

 


Zwei MES Studenten gewinnen Open Ukraine Foundation Wettbewerb

Mariana Constantinov (Moldawien) und Zotne Zurabiani (Georgien) erhielten im Open Ukraine Foundation-Wettbewerb einen ersten Preis. Der Wettbewerb forderte die Förderung der regionalen Zusammenarbeit im Forschungsbereich und die Förderung der Zusammenarbeit zwischen jungen Forschern aus der Schwarzmeerregion. Die Gewinner erhalten ein Stipendium für die Teilnahme am International Neighbourhood Symposium in Istanbul vom 28. Juni - 3. Juli 2011. http://www.openukraine.org/en

 


Europatag auf der IGC am 13. Mai 2011

Im Rahmen der Europäischen Wochenaktivitäten in Bremen organisierte der Master in European Studies Programm / Hochschule Bremen am 13. Mai von 14 bis 18 Uhr einen Europatag im International Graduate Center. Die Veranstaltung wurde von Studenten für Studenten organisiert.

Fotowettbewerb: Y-our Europe ist ein Amateurfotowettbewerb, der für die Feierlichkeiten zum Europatag ins Leben gerufen wurde. Ziel war es, die Wahrnehmung der Europäischen Union unter den Teilnehmern zu erfassen. Ausgewählte Fotos wurden am Europatag ausgestellt und für einen Finalpreis gestimmt.

Identity Wall: Die Identity Wall war eine visuelle Repräsentation der EU, zu der die Gäste des Europatages eingeladen wurden. Was bedeutet die EU für Sie? Fühlst du dich wie ein europäischer Bürger? Die Teilnehmer verwendeten Wörter oder Zeichnungen an der Wand, um ihre Wahrnehmung der EU zu identifizieren.

Quiz: Wie viel wissen Sie über die EU? Bei der Veranstaltung gab es ein Quiz, bei dem zahlreiche Fragen zu allgemeinen EU-Quizfragen gestellt wurden. Es erprobte nicht nur das Wissen der Teilnehmer, sondern half ihnen auch, mehr über die EU als Organisation zu erfahren.

Diskussionsrunde: Die EU in globalen Angelegenheiten. Sie analysierte die Rolle der EU im Ausland und nutzte die aktuellen Ereignisse, um das Potenzial der EU für einen wirksamen globalen Akteur herauszustellen. Die jüngste Frage der Demokratisierung in Nordafrika, die Einwanderung und die japanische Nuklearkrise waren einige Diskussionsthemen. Unter den Teilnehmern waren Dr. Joy Alemazung aus Kamerun, Dr. Dieter Wolf von der Universität Bremen, Gülcin Erdem vom türkischen Konsulat in Hannover, Giuliano Molis (MES-Student aus Italien), Felix Bodermann (MES-Student aus Bremen). Vor allem sollte die Diskussion die laufende Debatte darüber anregen, was die EU tun sollte, um ein globaler Akteur zu sein, und kann dies angesichts ihrer derzeitigen Struktur tun.

Empfang: MES Studenten verbrachten Stunden in der Küche und bereiteten ein Geschmacksbuffet vor, das den Gästen eine Vielzahl von kulinarischen Geschmäckern bot, die Teil der Vielfalt der EU sind. Spenden für die japanischen Opfer waren willkommen.


Lehrerfahrung in Groningen

(Feb. 2011) Zweimal pro Jahr wählen wir 3 Studenten aus dem MES-Programm, die eine kurze Einheit in der Europäischen Union an der Hanzeuniversität Groningen in den Niederlanden unterrichten. Die Veranstaltung findet zu Beginn des International Law Programms statt. Jedes Mal kommen unsere MES-Studenten aufgeregt zurück!


(Okt. 2010) MES-Ausstellung im EuropaPunkt Bremen

Erfreuen und lassen Sie sich von Objekten inspirieren, die von internationalen Studenten unseres Programms "Master in European Studies, M.A." entworfen wurden. Die Objekte visualisieren die Sichtweisen der Studierenden auf die Europäische Union und ihre Entwicklung in den letzten 10 Jahren. Studenten aus Lettland, Rumänien, Russland, Turkmenistan und den USA stellen ihre Ansichten über die Europäische Union und ihre politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Aspekte dar.

Die Ausstellung wird vom 4. bis zum 10. Oktober im EuropaPunkt Bremen zu sehen sein. 29, 2010.

Schauen Sie sich die neue Ausstellungsbroschüre an!

 

 


(Sept. 2010) MES Dozent des Jahres

Harry Smeltekop von der Hanzeuniversität in Groningen, Niederlande, wurde zum MES Dozenten des Jahres gewählt. Herr Smeltekop unterrichtet das Europäische Rechtsseminar "Geistige Eigentumsrechte in der Europäischen Union" an internationale Studenten unseres Master in European Studies, M.A. Programm. Sein Unterricht ist eingebettet in die etablierte Hochschulpartnerschaft der Hanzehogeschool Groningen mit der Hochschule Bremen. Es wird vom ERASMUS-Austauschprogramm für Mitarbeiter der EU unterstützt.

Die Entscheidung, Herrn Harry Smeltekop als MES-Dozenten des Jahres zu ehren, basiert auf den Bewertungsformularen der Studierenden. Master-Studenten aus 18 verschiedenen Ländern weltweit mit einem akademischen Hintergrund / ersten Hochschulabschluss in Recht oder Business / Economics oder Politikwissenschaften gaben ihm die höchste Punktzahl von 20 internationalen Dozenten im akademischen Jahr 2009/2010.

Nach seinem Abschluss 1995 begann Prof. Smeltekop seine berufliche Laufbahn als Rechtsanwalt in der Amsterdamer IP-Nischenboutique Steinhauser Hoogenraad. Nach vier Jahren wurde er eingeladen, bei Unilever NV / Plc als globales Marken-Counsel Food (Spreads & Cooking and Tea) in den Hauptniederlassungen in Rotterdam und London zu arbeiten. Im Jahr 2004 zog er nach Amsterdam zurück, um seine eigene Anwaltskanzlei zu eröffnen und als Dozent Intellectuel Property am Amsterdamer Fashion Institute und an der School of Law der Hanze University of Applied Sciences in Groningen zu arbeiten. Zurzeit arbeitet er als Rechtsanwalt Intellectual Property Law, Werbung und Internet (IT) Recht, Wettbewerb und Datenschutzfragen (Yspeert vwl Anwälte). Er unterrichtet seit 2008 am MES-Programm.


Wir sind stolz, Mr. Smeltekop als Teil unseres MES Teaching Teams zu haben! Bremen.